Artikel

Juni 2021 Aktive Frauen*förderung und Sicherung von wissenschaftlicher Wissensvielfalt durch die FONTE-Stiftung. In Geisteswissenschaft und Stiftungsarbeit. Ein Plädoyer. Jubiläumsschrift zum zwanzigjährigen Bestehen von FONTE Stiftung zur Förderung des Geisteswissenschaftlichen Nachwuchses 2001-2021, Berlin 2021, S. 97

Review

April 2021 Plädoyer für radikale politische Ontologien des Pluriversalen. In: ZfM – Zeitschrift für Medienwissenschaft 24, Nr. 1 (2021), 159-163

Artikel in Band

Juni 2021 „Agency postdigital. Queer/feministisch.“ In: Berenike Jung, Klaus Sachs-Hombach und Lukas R.A. Wilde (Hrsg.): Agency postdigital: Verteilte Handlungsmächte in medienwissenschaftlichen Forschungsfeldern, Köln: Herbert von Halem Verlag (2021), S.196-225

 

 

Review

ZfM – Zeitschrift für Medienwissenschaft, 24/1 (2021), 159-163 – Plädoyer für radikale politische Ontologien des Pluriversalen. (2021), 159-163

Sammelrezension von:

Artúro Escobar: Designs for the Pluriverse. Radical Interdependency, Autonomy, and the Making of Worlds. Durham, London 2018

Artúro Escobar: Pluriversal Politics. The Real and the Possible. Durham, London 2020

Eleni Kalantidou, Tony Fry (Hg.): Design in the Borderlands. London, New York 2014

Vortrag

5. Mai Karl Rahner Akademie Köln – Ernstzunehmende heitere Welten aus ‚weiblicher‘ Hand – Aktuelle Animationsfilme von Filmkünstler*innen

Im Rahmen des AchBrücken-Festivals, neue Musik für Köln, findet die vom Klangforum Wien getragene Veranstaltung Happiness.Seriousness statt. Es handelt sich um ein Programm aus Musik, Performance und Animationsfilmen. In diesem Rahmen halte ich den Vortrag Ernstzunehmende heitere Welten aus ‚weiblicher‘ Hand – Aktuelle Animationsfilme von Filmkünstler*innen. Die Veranstaltung findet digital statt.

Buchpublikation

15. März 2020 Veröffentlichung der Habilitationsschrift in der Metzler’schen Verlagsbuchhandlung in der Reihe Szene und Horizont, hg. v. Prof. Dr. Peter Marx

Performative Figuren queerer Männlichkeit. Ein Mediengeschichte von Film und Kino in Deutschland bis 1945

Podiumsdiskussion

18. November, 20 Uhr Odeon Kino Köln Podiumsdiskussion zum Film Human Nature (USA 2019) von Adam Bolt, gemeinsam mit Laura Struck (Mindjazz Pictures), Stephan Packard (Professur Kulturen und Theorien des Populären am Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln), Kerstin Stutterheim (Professur Media and Cultural Studies an der Bournemouth University) und Simon Ledder ((wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Disability Studies am Departement Heilpädagogik und Rehabilitation der Universität zu Köln).

Work Shop

28. September GfM-Tagung 2019 an der Universität zu Köln – Work Shop „Queerfeministische Kompostierungen des Anthropozäns“ der rheinischen Sektion der Kompostistischen Internationale