Artikel

Juni 2021 Aktive Frauen*förderung und Sicherung von wissenschaftlicher Wissensvielfalt durch die FONTE-Stiftung. In Geisteswissenschaft und Stiftungsarbeit. Ein Plädoyer. Jubiläumsschrift zum zwanzigjährigen Bestehen von FONTE Stiftung zur Förderung des Geisteswissenschaftlichen Nachwuchses 2001-2021, Berlin 2021, S. 97

Review

April 2021 Plädoyer für radikale politische Ontologien des Pluriversalen. In: ZfM – Zeitschrift für Medienwissenschaft 24, Nr. 1 (2021), 159-163

Artikel in Band

Juni 2021 „Agency postdigital. Queer/feministisch.“ In: Berenike Jung, Klaus Sachs-Hombach und Lukas R.A. Wilde (Hrsg.): Agency postdigital: Verteilte Handlungsmächte in medienwissenschaftlichen Forschungsfeldern, Köln: Herbert von Halem Verlag (2021), S.196-225

 

 

Review

ZfM – Zeitschrift für Medienwissenschaft, 24/1 (2021), 159-163 – Plädoyer für radikale politische Ontologien des Pluriversalen. (2021), 159-163

Sammelrezension von:

Artúro Escobar: Designs for the Pluriverse. Radical Interdependency, Autonomy, and the Making of Worlds. Durham, London 2018

Artúro Escobar: Pluriversal Politics. The Real and the Possible. Durham, London 2020

Eleni Kalantidou, Tony Fry (Hg.): Design in the Borderlands. London, New York 2014

Buchpublikation

15. März 2020 Veröffentlichung der Habilitationsschrift in der Metzler’schen Verlagsbuchhandlung in der Reihe Szene und Horizont, hg. v. Prof. Dr. Peter Marx

Performative Figuren queerer Männlichkeit. Ein Mediengeschichte von Film und Kino in Deutschland bis 1945

Preview E-Publikation

Preview „Decolonize! Art, curatorial and critical practices in contemporary times“ (Hg. von Renata Summo-O’Conell, artegiro contemporary art publishing, Juli 2018), jetzt erhältlich auf amazon.

decolonize-hd-720p

Artikel

Corinna Bath/Hanna Meißner/Stephan Trinkaus/Susanne Völker (Hg.): Verantwortung und Un/verfügbarkeit. Impulse und Zugänge eines (neo)materialistischen Feminismus. Münster: Westfälisches Dampfboot 2017, S. 166-181

„Verlorener Sohn? – Das Unverfügbare als mediales Selbst in Prodigal Sons“ (Kimberly Reed, USA 2008)

Herausgeberschaft

seit Februar 2016 Koherausgeberin von Body Politics. Zeitschrift für Körpergeschichte